Vegane Spaghetti Bolognese (traditionell & relativ einfach)

Teile dieses Rezept gerne mit deinen Mitmenschen:

Was ist besser, als vegane Spaghetti Bolognese?

>> Richtig - Nichts! Außer vielleicht zwei Portionen davon 😋<<

Spaß beiseite, mal ganz ernsthaft – wie ich die geniale Mischung aus herrlichen Aromen und Gewürzen liebe! Ich muss allerdings zugeben, dass dies kein 5-Minuten-Gericht ist – allein bis das Wasser für die Pasta zum Kochen beginnt, braucht seine Zeit. Aber der Aufwand für diese traditionell angehauchten und wie ich finde relativ einfachen veganen Spaghetti Bolognese ist es definitiv wert.

Mit ungefähr einer halben bis dreiviertel Stunde bist du auf dem besten Weg. Und weißt du was? Bitte nimm dir diese Zeit, wenns geht – “gönn dir”, wie die Jugend heutzutage sagen würde 😄 Zieh dir deine Lieblingskochschürze an, räum alles weg, was weiß ist und rote Saucen auf magische Weise anzieht, stell deine Lieblingsmusik auf und lass den Kochvorgang zu einem entspannten Ritual werden. Und nach etwa einer Stunde? Dann hast du es geschafft! Ein fantastisches Gericht, gekocht mit viel Liebe und Geduld, steht vor dir. Mahlzeit!

Doch zu viel Sauce noch übrig?

Es war für mich eine interessante Herausforderung, das Originalrezept aus meiner Gastrozeit auf zwei Portionen runterzubrechen und es kann gut sein, dass das immer noch ein bisschen zu viel ist. Sollte dir etwas übrig bleiben, dann ist das gar nicht schlimm – sofern du das Ganze gleich nach dem Essen in ein sauberes Behältnis füllst, verschließt und in den Kühlschrank stellst, wird das Ganze auch noch 2-3 Tage später genießbar sein. Du kannst die vegane Bolognese aber auch einfach in den Gefrierschrank packen – dort hält sich das ein paar Wochen. Zum Auftauen kannst du in einen Topf etwas Wasser reingeben, die gefrorene Sauce vorsichtig drauflegen und bei kleinster Hitze das Ganze wieder auftauen und köcheln lassen (Umrühren nicht vergessen). Sollte es dann etwas fade sein, dann schmeck die Sauce nochmal mit etwas Tomatenmark, Oregano, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl ab.

Anzeigen

1. Müssen es denn wirklich Spaghetti für eine vegane Spaghetti Bolognese sein?

Ich werde mich davor hüten, dir zu sagen, dass das Original so und so und so geht 🙂 Denn die (nicht vegane) Bolognese mit Spaghetti, ein Gericht, das sowohl in Italien als auch weltweit beliebt ist, hat eine bemerkenswerte und teils umstrittene Geschichte. Die genaue Herkunft ist schwer zu bestimmen, aber es wird allgemein angenommen, dass es seinen Ursprung in der italienischen Stadt Bologna hat.

Das Gericht, wie wir es heute kennen, ist eine Variation von „Ragù alla Bolognese“, einem Fleischsaucenrezept, das erstmals im 19. Jahrhundert dokumentiert wurde. Ursprünglich wurde es mit Teigwaren wie Tagliatelle serviert, nicht mit Spaghetti. Der Wandel zu Spaghetti Bolognese erfolgte wahrscheinlich durch kulturelle Anpassungen, als das Gericht in anderen Ländern, insbesondere in Großbritannien und den USA, an Popularität gewann. Interessant finde ich auch, dass die „Spaghetti Bolognese“ in Italien oft als ein Gericht gesehen wird, das mehr der internationalen Küche als der traditionellen italienischen Küche entspricht.

Ich persönlich liebe Linguine und wir haben immer welche in unserem mobilen Zuhause. Die vegane Bolognese kombinieren wir aber auch sehr gerne mit Spirellis, da diese die Sauce in den „Kammern“ wunderbar aufsammeln oder nehmen sie als Topping für unseren leckeren Nacho-Jalapeno-veganerKäse-Berg zum gemütlichen Netflix & Chill Abend 😎

2. Woher kommt genau dieses vegane Spaghetti Bolognese Rezept eigentlich?

Wenn du uns schon eine Weile auf unserer Reise begleitest, dann weißt du, dass ich (Constantin) gelernter Koch bin. In der Zeit, als ich noch aktiv in den Gastroküchen mitgearbeitet habe, war ich auch einmal in einer Pizzeria südlich von München tätig. Der dortige Chef, ein waschechter Sizilianer, hatte mir so einige seiner traditionellen Rezepte gezeigt. Klar waren diese hauptsächlich fleisch- & fischlastig, aber das kann man im Prinzip auch alles veganisieren. Mit dabei war eben auch diese Bolognese, wie er und seine Familie sie in Sizilien immer zubereitet hatte.

Statt dem Hackfleisch nehmen wir einfach Sojagranulat und weil das trocken ist, brauchen wir dann noch etwas mehr Flüssigkeit, als es in einer originalen Sauce üblich wäre. Fasziniert hat mich auch, dass er nicht nur bei der Bolognese, sondern bei jeder anderen Pasta Sauce auch kurz vor dem Servieren noch einen Schuss natives Olivenöl überall darunter gemischt hat. Das macht einen totalen Unterschied – probiere es gerne mal aus! 😊

Wissenswertes

Muss ich die Bolognese-Sauce sofort verzehren oder kann ich sie aufbewahren?

Du musst die vegane Bolognese-Sauce nicht sofort verzehren. Wenn du etwas übrig hast, kannst du es problemlos in ein sauberes Behältnis füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Dort bleibt es 2-3 Tage frisch. Wenn du möchtest, dass es länger hält, kannst du die Sauce auch einfrieren. Zum Auftauen einfach Wasser in einen Topf geben, die gefrorene Sauce darauflegen und bei niedriger Hitze auftauen und köcheln lassen. Nicht vergessen, umzurühren und gegebenenfalls mit Tomatenmark, Oregano, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl nachzuwürzen.

Müssen es Spaghetti sein, um eine vegane Spaghetti Bolognese zuzubereiten?

Traditionell werden Spaghetti für Spaghetti Bolognese verwendet, aber du kannst auch andere Pasta-Sorten wählen. Ursprünglich wurde das Ragù alla Bolognese mit Tagliatelle serviert, bevor Spaghetti populär wurden. Probiere gerne Linguine oder Spirellis aus, da diese die Sauce gut aufnehmen können. Du kannst die vegane Bolognese sogar als Topping für Nachos verwenden.

Kann ich andere Fleischalternativen anstatt Sojagranulat für die vegane Bolognese verwenden?

Ja, du kannst auf jeden Fall andere Fleischalternativen für die vegane Bolognese verwenden. Sojagranulat ist eine großartige Option, aber es gibt auch viele andere Alternativen wie Tofu, Tempeh oder Linsen, die du verwenden kannst. Auch Lupinenschrot ist der Renner – hierfür haben wir sogar ein Rezept auf unseren Blog, schau mal rein: https://a-journey-to-ourselves.com/lupinen-bolognese-vegan/

Sei kreativ! Du kannst auch fertige vegane Hackfleischalternativen aus dem Supermarkt verwenden, wenn es schnell gehen soll. Bedenke aber, das schmeckt halt dann nach Fertigzeugs. Bedenke auch, dass die Kochzeiten und die benötigte Flüssigkeitsmenge variieren können, abhängig von der gewählten Alternative.

Ich bin kein großer Fan von Tomatensauce. Gibt es eine Alternative für die vegane Spaghetti Bolognese?

Ja, auch wenn die traditionelle Bolognese auf Tomatensauce basiert, kannst du deine vegane Spaghetti Bolognese mit anderen Saucen variieren. Du könntest beispielsweise eine cremige Avocado-Sauce, eine leichte Zitronen-Sahne-Sauce oder eine herzhafte Pilzsauce ausprobieren. Auch eine Sauce auf Basis von gerösteten roten Paprika oder Kürbis kann sehr lecker sein. Sei experimentierfreudig und finde heraus, was dir am besten schmeckt! Denke aber daran, dass du die Gewürze entsprechend anpassen solltest, um das beste Aroma aus deiner Sauce herauszuholen.

Nun zum Rezept:

>> deftig-würzig & samtig cremig <<

Vegane Spaghetti Bolognese

Diese vegane Spaghetti Bolognese basierd auf traditionellen italienischen Kochtechniken, angereichert mit persönlichen Vorlieben und Anpassungen. 🍝
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 25 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Gericht Abendessen, Einfach, Hauptgericht, Hauptspeise, Outdoorküche geeignet
Küche Italienisch, Mediterran, Mitteleuropäisch
Portionen 2 Portionen
Serving: 350g

Wir empfehlen dir folgendes Equipment:

Du benötigst folgende Zutaten:
  

Für die Pasta

Für die vegane Bolognese

So funktioniert die Zubereitung:
 

Zuerst machen wir uns an die Sauce:

  • Schnapp dir Zwiebel, Karotte und Knollensellerie und würfle sie fein. 1 St.
    1 St. *Zwiebeln [hell], 1 St. *Karotten [frisch], ⅕ St. *Knollensellerie [frisch]
  • Gib sie dann zusammen mit dem Olivenöl und den Lorbeerblättern in einen Topf und brate alles kurz und kräftig an, bis die Zwiebeln goldbraun geröstet sind.
    2 St. *Lorbeerblätter [getrocknet], 1 EL *Olivenöl [nativ]
  • Jetzt kommt das Sojagranulat und der Oregano dazu, welche du dann auch nochmal mit unterrührst für etwa eine Minute.
    8 EL *Sojagranulat [TVP], 1 EL *Oregano [gerebelt]
  • Lösch das Ganze nun mit Wasser ab und lass es für etwa 15 Minuten bei niedriger Hitze leicht köcheln. Währenddessen kannst du auch die gestückelten Tomaten dazugeben.
    200 ml *Wasser, 250 g *Tomaten [gehackt]
  • Als Nächstes rührst du das Tomatenmark unter und lässt das Ganze noch weitere 5 Minuten köcheln. Schalte dabei die Kochplatte aus, aber lass den Topf ruhig stehen. So kann die Sauce noch ein bisschen durchziehen.
    3 EL *Tomatenmark
  • Reibe oder presse eine Knoblauchzehe jetzt hinein und füge noch 1 EL Olivenöl hinzu. Nun kannst du mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    1 St. *Knoblauchzehen [frisch], 1 EL *Olivenöl [nativ], ½ TL *Pfeffer [schwarz], ½ TL *Meersalz [fein]

Jetzt geht es an die Spaghetti:

  • Koch sie wie gewohnt oder direkt nach Packungsanweisungen. Manche brauchen nur 4-5 Minuten, manche muss man fast eine viertel Stunde köcheln lassen.
    250 g *Spaghetti, 1 mal *Wasser
  • Auf jeden Fall, wenn du sie fertig hast, gib sie in ein Sieb, oder seie das Wasser vom Topf ab, gib ggf. einen Schuss Olivenöl und etwas Salz mit rein und serviere sie dann auf deinem Lieblingspastateller mit einer Kelle der leckeren Sauce 🙂
    1 EL *Olivenöl [nativ], ½ TL *Meersalz [fein]
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner