Kartoffel Medaillons & scharfer Tomaten Ingwer Dip

Teile dieses Rezept gerne mit deinen Mitmenschen:

Wo sind die Kartoffel Medaillons - Fans dort draußen? 🙌

>> Warme Medaillons, perfekt in der Hand zum Dippen <<

Was gibt es besseres als pure Kartoffeln?! Na klar: vegane Kartoffel Medaillons! Also Kartoffeln gekocht, püriert, gewürzt und in Form gebracht 🥰 Dann noch schön von beiden Seiten goldbraun geröstet und fertig ist der herrliche Snack zwischendurch.

Aber auch als Hauptspeise ist dieses Rezept hervorragend! Dank des Kichererbsenmehls und der grünen Erbsen, die reich an Proteinen sind, macht es zudem auch noch langanhaltend satt.

Anzeigen

Kartoffelgerichte sind alles andere als langweilig!

>> Das ist die beste Sauce, die ich je gemacht hadde <<

Wenn es eines gibt, was unsere Community definitiv vereint, dann sind es Kartoffeln. Kartoffelrösti, Kartoffel Medaillons, Kartoffelpüree – also generell Kartoffelgerichte.

Liegt das an der langen Tradition dieser Knolle hierzulande? Liegt es am Geschmack und der Vielfalt? Liegt es an den schönen Gerichten, die man hier zaubern kann? Man kann es garnicht genau sagen, aber eines ist gewiss: Menschen lieben die Kartoffel.

Deshalb lieben wir es auch, mit dieser phantastischen Knolle zu experimentieren und alles mögliche auszuprobieren. Hierbei entstand auch dieses Kartoffel Medaillons Rezept. Zugegeben: Ich wusste anfangs nicht, wie wir diese kleinen Dinger jetzt wirklich betiteln sollen und es hatte anfangs eine kurze Zeit gegeben, in denen wir einfach Kartoffel Taler gesagt hatten. Da das aber einige Menschen verwirrt hatte, hatten wir uns schlussendlich für die Bezeichnung “Kartoffel Medaillons” entschieden. 

Da diese raffinierten Medaillons aber nicht in herkömmlichen Ketchup baden müssen, bekommt ihr natürlich noch einen passenden pikanten und zugleich cremigen heißen Dip mit dazu: Einen Tomaten-Ingwer Dip. Es ist eine perfekte Kombination aus fernöstlich anmutenden Gewürzen, die sehr gut mit dem Kreuzkümmel und den Koriandersamen aus den Kartoffel Medaillons harmonieren.

Die Schärfe, die aus dem Ingwer in der Sauce und dem Chili bei den Kartoffeln kommt, rundet das Ganze noch wunderbar ab. Keine Sorge: Wenn du die Schärfe nicht so gerne magst, dann kannst du den Ingwer und das Chili einfach weglassen, oder durch etwas anderes ersetzen.

Statt der heißen Tomaten-Ingwer Sauce kannst du aber natürlich auch deine Lieblingssauce verwenden. Kennst du schon die vielen verschiedenen Varianten, die man aus einer Mayonnaise zaubern kann? Schau dir gerne hier unsere Rezepte für Mayonnaise – Ableitungen an!

Gastro aufgepasst: Das fast perfekte Fingerfood!

>> Das fast perfekte Fingerfood <<

Ob bei Caterings, Banketts, Buffets oder draußen am Food Truck: Diese kleinen Kartoffel Medaillons passen fast perfekt! Aufgrund ihrer Größe passen sie mit einem oder zwei Hapsen in den Mund, sie können wunderbar eine Zeit lang in der Bain Marie warm gehalten werden (Deckel nur nicht komplett geschlossen wegen dem Wasserdampf – bitte dort drinnen dann ähnlich lagern wie Kartoffelgerichte), sie schmecken angewärmt wunderbar und die meisten Menschen lieben Kartoffeln einfach 🙂

>> Aber warum nur “fast” perfekte Kartoffel Medaillons? <<

Nun, fast deshalb, weil ich in meinen langen Jahren in der Gastroküche immer wieder miterleben musste, wie solche Medaillons am Grill oder in der Pfanne regelrecht in Öl ertränkt worden sind. Die armen Gäste haben somit oftmals einen Fetthaufen im Mund und bekommen leider vom eigentlichen Gericht nur wenig mit. Wenn dann unsere lieben Tagungsgäste fettige Finger haben, dann ist das ehrlich gesagt eine echte Katastrophe. 

Der Grund für den Ölverbrauch ist relativ simpel. Komplett ohne das Fett sieht das Gebratene zum einen total trocken aus und zum anderen klebt es meist an der Oberfläche fest. Es gibt aber Möglichkeiten, wie man das vermeiden kann:

>> Wie kann man den besagten Ölverhau bei den Medaillons vermeiden? <<

Auch das ist relativ einfach: Benutze einfach Backpapier. Jeder Koch hat in seiner Ausbildung wohl mit Fisch zu tun gehabt und wenn der Lehrmeister gut war, dann gab es den Backpapier – Trick auch gezeigt. Heißt: einen kleinen Schluck Öl für den Grill/die Pfanne, darauf das Backpapier und dann die Backpapieroberfläche mit einem Hauch Öl einpinseln – fertig. Kein Kleben, kein Anfetten. Das funktioniert übrigens auch wunderbar im Kipper 😉

Wissenswertes

Generell haben wir hier immer nur einen einfachen grünen Salat dazu mit einem leckeren Balsamico Dressing und etwas selbstgemachten, veganen Walnuss Parmesan.

Nun zum Rezept:

>> Das ist die beste Sauce, die ich je gemacht hadde <<

Kartoffel Medaillons & scharfer Tomaten Ingwer Dip

e3f8ff72c2b8ae23b308fe9ec356c1cc?s=30&d=monsterid&r=g | Kartoffel Medaillons & scharfer Tomaten Ingwer Dip | Ein Bild von a journey to ourselvesConstantin Pinkelnig
🥔 Was ist besser als pure Kartoffeln?! Na klar: vegane Kartoffel Medaillons! Also Kartoffeln gekocht, püriert, gewürzt und in Form gebracht 🥰
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Zubereitung 1 Stunde 30 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden
Gericht Abendessen, Aufwendig, Hauptgericht, Hauptspeise, Mittagessen, Scharf
Küche Asiatisch, Indisch
Portionen 2 Portionen

Wir empfehlen dir folgendes Equipment:

Du benötigst folgende Zutaten:
  

Kartoffel Medaillons

Scharfer Tomaten Ingwer Dip

So funktioniert die Zubereitung:
 

Zubereitung Kartoffel Medaillons

  • Die Kartoffeln grob würfeln/schneiden und in einem Topf mit gesalzenem Wasser so lange köcheln, bis sie mindestens gut durch sind
  • Sobald sie fertig sind in ein Sieb geben, kalt abspülen und mit einem Kartoffelstampfer zermahlen (kein Stabmixer, sonst ziehts unangenehme Fäden)
  • Wenn die Masse kühl ist, kannst du alle weiteren Zutaten einfach dazu geben und kräftig durchmischen und ein wenig kneten
  • Von der Masse nun einen Esslöffel großen Teil wegnehmen, mit den Händen zu einer Kugel formen und sachte zu einem Medaillon drücken. Das wird klebrig werden, weshalb du deine Hände gut mit kaltem Wasser feucht halten solltest
  • Die Medaillons nun in einer Pfanne bei mittlerer Hitze in deinem Lieblingsöl (wir nutzen Rapsöl) goldbraun von beiden Seiten anbraten

Zubereitung Tomaten Ingwer Dip

  • Garam Masala im Kokosöl ein paar Sekunden lang bei mittlerer Hitze anrösten und gleich anschließend die gewürfelten Zwiebeln & grob geschnittenen Knoblauchzehen dazu geben. Nun ein-zwei Minuten unter stetigem Umrühren glasig weiter rösten
  • Anschließend den grob geschnittenen Ingwer und die restlichen Gewürze dazu werfen, umrühren & etwa eine halbe Minute lang mitanrösten
  • Nun mit den passierten Tomaten das Ganze ablöschen, etwa 10 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen
  • Jetzt kannst du die Sauce von der Hitze runter nehmen und entweder mit dem Stabmixer, oder mit einem Standmixer pürieren
  • Am Ende die pflanzliche Sahne und die gehackten Cashewkerne unterrühren und genießen 🥰
5 3 votes
Article Rating
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner